KUNSTREISE Stuttgart

Kunstreise-Stuttgart-2020

 

Donnerstag, 30. Januar 2020

Staatsgalerie & Kunstmuseum

Die erste Fahrt im neuen Jahr 2020 wird uns nach Stuttgart führen. Die Ausstellung in der Staatsgalerie wird uns mit Giovanni Battista Tiepolo, dem besten Maler Venedigs, konfrontieren. Die zweite Ausstellung am Nachmittag steht als Kontrastprogramm im Zeichen der modernen Kunst der Op Art.

Trenner m Logo v2

Liebe Mitglieder und Freunde des Kunstvereins Bad Dürkheim,

die erste Fahrt im neuen Jahr 2020 wird uns nach Stuttgart führen. Wie schon bei der Nikolausfahrt nach Karlsruhe, wird uns Frau Günther schon im Bus und später vor den Exponaten vor Ort sachkundig, umfassend und zeitgeschichtlich übergreifend informieren.
Die Ausstellung in der Staatsgalerie wird uns mit Giovanni Battista Tiepolo, dem besten Maler Venedigs, konfrontieren. Den meisten dürfte er vermutlich durch das großartige Deckengemälde im Treppenhaus der Würzburger Residenz bekannt sein. Erstmals im deutschsprachigen Raum eröffnet die Schau den Blick auf die gesamte Schaffenszeit Tiepolos und macht die Vielfalt seines OEuvres anschaulich – von eleganten Gemälden zu Mythologie und Geschichte über dramatische religiöse Bilder bis zu Karikaturzeichnungen und Radierungen. Seine Werke galten als Inbegriff der Kreativität und Fantasie. Zugleich fanden Humor und Ironie Eingang in seine Bildwelten und forderten traditionelle Kunstvorstellungen heraus. Ver-fremdungen und Mehrdeutigkeiten tragen auch heute noch zur Irritation des Betrachters bei.
Die zweite Ausstellung am Nachmittag steht als Kontrastprogramm im Zeichen der modernen Kunst der Op Art, wobei Op Art erstmals mit Kunstwerken des 16. bis 18. Jahrhunderts, in denen vergleichbare Ver-fahren der Sinnesmanipulation eine Rolle spielen, in Beziehung gesetzt wird. Geometrische, vibrierende Muster, insbesondere Spiralen, optische Kippeffekte und verzerrte oder zu Moirés überlagerte Raster sind nur einige der Mittel und Strategien, welche diese Kunst in Bildern, Objekten, Erfahrungsräumen und Filmen zur Anwendung bringt. Als raumerweiterndes Medium tritt das Licht in unterschiedlichsten Formen auf. Die Kunstwerke der Op Art zielen auf eine gesamtkörperliche Erfahrung, die bis zu einer sensorischen, Schwindel erregenden Überforderung reichen kann. Der Titel verweist übrigens auf einen spannenden Hitchcock-Film von 1958 hin.
Wir hoffen, Sie wieder zahlreich begrüßen zu dürfen, und freuen uns auf die Fahrt.
Gisela und Henning Bauer

Termin:
Donnerstag, 30.01.2020, 07.30 Uhr Wurstmarkt-Parkplatz (ehem. Gondelbahn)
Abfahrt Stuttgart 17.30 Uhr: Rückkehr gegen 19.30 Uhr

Programm:
Morgens: Besichtigung der Ausstellung „Tiepolo, der beste Maler Venedigs" in der Staatsgalerie
Nachmittags: Besichtigung der Ausstellung „Vertigo. Op-Art und eine Geschichte des Schwindels 1520-1970" im Kunstmuseum

Kosten:

55,00 € für Mitglieder
60,00 € für Nichtmitglieder

Anmeldung:

Gisela und Henning Bauer, Ringstr. 5, 67098 Bad Dürkheim
Tel. 06322/1621
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bankverbindung:

Kunstverein Bad Dürkheim, Reisekonto, Stichwort: Stuttgart
Konto - Nr. IBAN DE 59 5465 1240 0000 1369 94



 

Bad Dürkheim - Link zum LIMBURG-PREIS Weingut Darting Webhosting - Medienagenten
Kulturverein Wachenheim Logo-SPK-RH kulturland logo

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr über Cookies steht in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Webseite.
EU Cookie Directive plugin by www.channeldigital.co.uk