KUNSTREISE Karlsruhe

Kunstreise Karlsruhe Ramses II Bueste

Kunstreise Karlsruhe Ramses II Thronsitz

Kunstreise Karlsruhe Großherzogliche Grabkapelle

Achtung Terminänderung: Dienstag 13. Juni 2017, 8.30 Uhr, Gondelbahn
Rückkehr ca. 18.00 Uhr

Badisches Landesmuseum im Schloss Karlsruhe
„RAMSES – Göttlicher Herrscher am Nil"
UND
Großherzogliche Grabkapelle im Schlosspark

Die nächste Kunstreise führt uns zu einer intensiven Begegnung mit dem großen altägyptischen Herrscher „Ramses". Sein Leben mit 7 königlichen Gemahlinnen und seine Zeit werden mittels Exponaten aus den wichtigsten Museen der Welt im „Badischen Landesmuseum" den Besuchern in einer einmaligen Zusammenfassung präsentiert.
Am Nachmittag haben wir dann noch Zeit für die Besichtigung der Grabkapelle der Großherzöge, welche Baden 3100 Jahre nach Ramses regierten.

Trenner m Logo v2

Liebe Mitglieder und Freunde des Kunstvereins,

Im Karlsruher Schloss ist eine Ausstellung mit ca. 250 Exponaten dem „Göttlichen Herrscher am Nil", Ramses II. gewidmet. Es ist die erste umfassende Schau nach der bislang einzigen Ramses – Ausstellung in Paris vor 40 Jahren und die erste Präsentation zu diesem Thema in Deutschland. Die Leihgaben stammen aus den bedeutendsten europäischen Museen für ägyptische Kunst ( u.a. Museo Egizio Turin, British Museum London, Ägyptisches Museum Berlin). Die Exponate veranschaulichen das legendäre Leben des Pharaos mit seinen über 100 Kindern und einem ungewöhnlich hohen Lebensalter von 90 Jahren. Ramses, der über sich selbst am Amun-Tempel in Luxor schrieb:"Er hat alles übertroffen, was frühere Könige getan haben" und der während seiner 66 - jährigen Regierungszeit im 13. Jh. v.Chr. Ägypten zu kultureller Blüte und Reichtum führte. Modelle aus der ägyptischen Abteilung des Pariser Louvre vermitteln einen großartigen Eindruck von den Tempelanlagen Abu Simbel und dem Totentempel in Theben.

Wir bleiben am Nachmittag in der Vergangenheit, wenn auch viele Jahrhunderte später. Wir besuchen die Grabkapelle der Großherzöge in Baden. Großherzog Friedrich I und seine Gemahlin Luise von Preußen ließen 1889 dieses romantische Mausoleum – verborgen in der Lärchenallee des Hardtwaldes, am Rande des Fasanengartens, errichten. Anlass war der frühe Tod ihres jüngsten Sohnes. Die Eltern wünschten sich, ihm fern vom Lärm der Stadt in der „Abgeschiedenheit des Waldfriedens" gedenken zu können. Erbaut wurde die neugotische Kapelle 1889 vom Hof - baudirektor Friedrich Hemberger, der von seinem Sohn Hermann unterstützt wurde. Den zweiten Weltkrieg überstand die Kapelle als einziges großherzogliches Bauwerk in Karlsruhe unversehrt.
Wir werden eine Sonderführung bekommen, die neben der sonst nicht zugänglichen Gruft uns die ganz menschliche, persönliche Landesgeschichte in anrührenden Geschichten von einer Familie und ihren Mitgliedern nahe bringen wird.

Wir hoffen, Sie finden unser Programm interessant und freuen uns auf den 13.06.2017

Mit freundlichen Grüßen,

Eva-Maria Günther / Dr. Barbara Precht

Termin
Dienstag, 13.06.2017, 8.30 Uhr Gondelbahn
Rückkehr ca. 18.00 Uhr

Kosten
55,00 € für Mitglieder
60,00 € für Gäste

Anmeldung (Achtung: bitte bis spätestens 17.04.2017 anmelden!!)
Dr. Barbara Precht, Tel. 06322 - 981294
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bankverbindung
Kunstverein Bad Dürkheim, Reisekonto
Sparkasse Rhein-Haardt
Konto-Nr.: IBAN: DE59 5465 1240 00001369 94

 

 

Bad Dürkheim - Link zum LIMBURG-PREIS Weingut Darting Webhosting - Medienagenten
Kulturverein Wachenheim Logo-SPK-RH kulturland logo