KUNSTREISE Düsseldorf

El Greco Flyer Dienstag, 31.07.2012

„El Greco und die Moderne"

Seine "crueles borrones" – diese grausamen Pinselstriche – haben El Greco (um 1541 bis 1614) zum Hauptmeister des spanischen Manierismus beziehungsweise der ausklingenden Renaissance gemacht. Der nach Spanien ausgewanderte Grieche – Maler, Bildhauer und Architekt – verstörte Zeitgenossen wie spätere Generationen. Die Moderne jedoch hat ihn begeistert als einen der ihren reklamiert. Genau 100 Jahre nach der ersten Werkauswahl in Düsseldorf zeigt das Museum Kunstpalast erstmals in Deutschland die fruchtbaren Einflüsse des Spaniers auf die Gegenwartskunst. Die Ausstellung "El Greco und die Moderne" stellt 40 Arbeiten des Meisters den Werken von Paul Cezanne, Pablo Picasso, Vincent van Gogh, Robert Delaunay, Max Beckmann, Oskar Kokoschka, August Macke oder Franz Marc gegenüber...
Foto: © privat

DSC01039 Julius Meier-Graefe, deutscher Kunsthistoriker, Schriftsteller und wichtigster Vorkämpfer des Impressionismus (1837-1935) ordnet in seinem Buch "Spanische Reise" (1910) den Meister ganz oben ein: "Greco ist wohl das größte Erlebnis, das unsereinem blühen konnte. Es ist notwendig einzig, vollkommen anderer Art, als alle bisher gewonnenen Eindrücke.
 Nicht weil Greco so groß ist, sondern weil er neu ist. Mit Rembrandt, Rubens, Michelangelo, mit allen anderen Großen der Geschichte wächst man auf. (...)
 Greco aber kommt wie ein Blitz. (...) da kommt er und schlägt wie eine Bombe ein. Man hat, seitdem man lange Hosen trägt, mit drei Erdteilen gerechnet:
 Michelangelo, Rubens, Rembrandt. Jetzt ist ein Vierter da ...".

Foto: © privat

 

Trenner m Logo v2

Liebe Mitglieder und Freunde des Kunstvereins,

eigentlich wollten wir im Juli nach Köln, aber diese Tagesreise verschieben wir auf später. Nun wird es Düsseldorf, weil dort eine sehr, sehr gute Ausstellung bis zum 12.08.2012 läuft, die Frau Günther uns unbedingt zeigen möchte.

El Greco wird zum ersten Mal in Deutschland durch eine Jubiläumspräsentation ins Zentrum der Betrachtung gerückt. Die Schau untersucht die erste, 1912 in Düsseldorf stattgefundene, Begegnung der „Jungen Moderne" mit den Werken des Malers. Rund 40 seiner Werke aus europäischen und amerikanischen Museen werden Arbeiten von Cezanne, Picasso, van Gogh, Delaunay, Beckmann, Kokoschka, Macke, Marc und anderen Künstlern gegenüber gestellt. Sie lassen die große Faszination erkennen, die von ihm ausging.

Wir starten um 7.00 Uhr an der Gondelbahn. Um 12.00 Uhr und um 13.30 Uhr beginnen die Führungen. Aufgrund der unsicheren Verkehrslage planen wir genug Zeit ein, die wir – sollte alles gut klappen – hinterher für einen Bummel oder einen Kaffee auf der Kö nutzen können, ehe die Rückfahrt beginnt.

Ich hoffe, dass Sie unseren Vorschlag gut finden und mitfahren. Der Preis ist so berechnet worden, dass bei 35 Teilnehmern die Kosten gedeckt werden. Bitte, melden Sie sich auf dem üblichen Wege an und besprechen Sie den Anrufbeantworter, da ich zeitweilig nicht zu Hause sein werde.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr Ulrich Werther

 

Termin
Dienstag, 31.07.2012, 7.00 Uhr
Gondelbahn

Kosten
46 € für Mitglieder
48 € für Gäste und Freunde

Anmeldung
Dr. Ulrich Werther
Telefon: 06322-92006
oder
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bankverbindung
Kunstverein Bad Dürkheim
Konto 136 994
BLZ 546 512 40
Sparkasse Rhein-Haardt

 

Bad Dürkheim - Link zum LIMBURG-PREIS Weingut Darting Webhosting - Medienagenten
Kulturverein Wachenheim Logo-SPK-RH kulturland logo