KUNSTREISE Worpswede

Paula

Dienstag, 14.06. bis Freitag, 17.06.2016
Worpswede und das Teufelsmoor – zwei Worte, die Sehnsucht auslösen: Nach unendlicher Weite, herb-geheimnisvoller Landschaft und dem Einssein mit der Natur. „Ein grausiges Land in dem ihr da lebt", fand hingegen der Dichter Rainer Maria Rilke 1900 bei einem seiner ersten Besuche in Worpswede. Doch er kam wieder, und seine Malerfreunde und Gründer der Künstlerkolonie öffneten ihm die Sinne für die Schönheiten des absolut flachen Ackerlandes und der trostlosen sumpfigen Weite des Teufelsmoores – in Bildern voller Farbrausch und Melancholie, mal märchenhaft heiter, mal mystisch-düster.

Paula Modersohn-Becker, wie sich 1898 selbst sah und malte
Copyright © Heidi Gronegger

 

 

Trenner m Logo v2

Liebe Mitglieder und Freunde des Kunstvereins,

 das Moor ruft! Ziel der diesjährigen KUNSTREISE ist Worpswede. Wir sehen den Barkenhoff, der von Heinrich Vogeler gekauft wurde. Seit 1981 in öffentlicher Hand, ist er jetzt Museum mit Dauerausstellungen und einem sehenswerten Garten. Wir besuchen das Haus im Schluh (= Sumpf), das 1920 von der ersten Ehefrau von Heinrich Vogeler, Martha Vogeler aus dem Moordorf Lünigsee in den Schluh versetzt wurde.

Bei einem ganztägigen Besuch der Freien Hansestadt Bremen begegnet uns gleich zweimal das UNESCO-Welterbe: der Roland, das Wahrzeichen von Bremen, sowie das sehenswerte Rathaus mit seinem Ratskeller. Neben dem Rathaus haben sich die Bremer Stadtmusikanten niedergelassen und markieren hier das Ende der Deutschen Märchenstraße. Dann geht es in den Schnoor, ein mittelalterliches Gängeviertel in der Altstadt, und die Böttcherstraße, die ein seltenes Beispiel für ein Ensemble expressionistischer Architektur ist. Hier statten wir dem von dem Kaffee–König Roselius (= Kaffee Haag) erbauten ersten Museum weltweit, das dem Werk einer Malerin gewidmet ist, einen Besuch ab: das Paula Modersohn-Becker Museum. Paula Modersohn-Becker war maßgeblich am Aufbruch der Kunst in die Moderne in Deutschland beteiligt - eine großartige Künstlerin, die mit viel Mut und Engagement bleibende Akzente setzte und schon mit 31 Jahren nach der Geburt ihrer Tochter an einer Embolie verstarb.
Neben viel Kunst und Kultur kommt aber auch die Natur nicht zu kurz. Bei einer abendlichen Torfkahnfahrt können wir die Landschaft des Teufelsmoores und der Hammeniederung genießen. Für die Rückfahrt haben wir noch ein Highlight im Programm: Wir werden im Schloss Ippenburg (Bad Essen) das Sommer–Schloss – Festival besuchen und dort, vielleicht im bekannten Rosarium, eine ausgedehnte Mittagspause verbringen.

Wir freuen uns auf diese Fahrt, hoffen auf gutes Wetter - und darauf, Ihren Geschmack getroffen zu haben.

Dr. Barbara Precht und Heide Schwab

 

 

 

Barkenhoff

 

1. Tag
Dienstag, 14.06.2016: Bad Dürkheim – Worpswede

7.15 Uhr Kofferverladen Bad Dürkheim, Gondelbahn
7.30 Uhr Abfahrt

Herzlich willkommen! Steigen Sie ein und nehmen Sie Platz in unserem bequemen Fernreiseomnibus. Zusammen mit Ihrem Reiseomnibusfahrer starten Sie in Richtung Norden, vorbei an Frankfurt – Kassel nach Hannoversch Münden. Von "einer der sieben schönst gelegenen Städte der Welt" soll der weitgereiste Alexander von Humboldt beim Anblick Hannoversch Mündens geschwärmt haben. Sie verbringen hier Ihre Mittagspause, und es bleibt auch ein wenig Zeit durch die Altstadt zu bummeln. Danach geht es weiter, denn Ihr eigentliches Ziel ist Worpswede. Im zentral gelegenen und familiengeführten Hotel Worpsweder Tor werden Sie während Ihres Aufenthaltes wohnen. Nach der Zimmerbelegung haben Sie noch Gelegenheit, die nähere Umgebung zu erkunden. Anschließend erwartet man Sie zu einem gemütlichen Abendessen.

Barkenhoff 
Copyright © Birgit Nachtwey/www.worpswede-touristik.de 

Torfkahn Armada

 

2. Tag
Mittwoch, 15.06.2016: Worpswede - Teufelsmoor


Beginnen sie den Tag mit einem Frühstück vom Buffet. Im Anschluss erwartet Sie eine ortskundige Gästeführerin zu einem unterhaltsamen Rundgang in Worpswede. Der Vormittag steht unter dem Motto:
Worpswede – Entwicklung vom Bauerdorf im Teufelsmoor zur berühmten Künstlerkolonie mit Barkenhoff von Heinrich Vogeler, Grabstätte von Paula Modersohn-Becker, Großer Kunstschau Niedersachsenhof und Museum am Paula Modersohn-Becker Haus.
Nach einer gemütlichen Mittagpause im Worpsweder Bahnhof (gestaltet durch Heinrich-Vogeler) mit einem kleinen, aber zünftigen norddeutschen Essen, abgerundet mit einer Süßigkeit und einer Tasse Kaffee, widmen wir uns am Nachmittag dem Besuch des Haus im Schluh, ins Leben gerufen durch Vogelers Ehefrau. Zwei romantische alte Niedersachsenhäuser mit schweren, tiefen Reetdächern gruppieren sich in einer einst feuchten Talsenke zu einem malerischen Hofensemble. Die Heinrich-Vogeler-Sammlung, bestehend aus Gemälden, Radierungen und Möbeln, bildet bis heute den Hauptbestandteil des Museums. Am frühen Abend unternehmen Sie eine Torfkahnfahrt auf der Hamme. Erleben Sie dabei die reizvolle Landschaft des Teufelmoors und die Weite der Hammeniederung vom Wasser aus. Abendessen in eigener Regie.

Früher das einzige Verkehrsmittel im Moor: der Torfkahn
Copyright © Birgit Nachtwey/www.worpswede-touristik.de

04 bremen

 

3. Tag

Donnerstag, 16.06.2016

Bremen  

Traditionsreich präsentiert sich Ihnen heute die Hansestadt Bremen innerhalb der einstigen Wallanlagen mit Rathaus und Roland (UNESCO-Weltkultur-Erbe), dem Haus der Kaufmannschaft (Schütting), St. Petri Dom, dem 600 Jahre alten Rathaus (Besichtigung) und den Bremer Stadtmusikanten. Im berühmten Ratskeller mit Bildern von Max Slevogt kann das Mittagessen (auf eigene Kosten) eingenommen werden. Ein Besuch des ältesten Stadtteils Bremen, dem Schnoor, darf dabei nicht fehlen. Nach dem Mittagstisch steht Bremens heimliche Hauptstraße – die Böttcherstraße – ebenso auf dem Programm wie der Besuch des Paula-Modersohn-Becker Museums. Unsere Gästeführerin wird mit Geschichte, Geschichten und Anekdoten den Tag für Sie zu einem besonderen Erlebnis werden lassen.

Rückkehr am späten Nachmittag nach Worpswede – gemeinsames Abendessen – Übernachtung.

  

UNESCO-Weltkultur-Erbe: der Bremer Roland
Copyright © BTZ

05 Bad-Essen-Sommerfest-KICX1655

 

4. Tag

Freitag, 17.06.2016

Bad Essen - Heimreise

Noch einmal ein gutes Frühstück vom Buffet, dann geht es in Richtung Heimat. Doch zuvor machen Sie noch einen Halt in Bad Essen und besuchen das Ippenburger Schloss, wo gerade das Ippenburger „Sommerfestival 2016" stattfindet. Sein Motto: „Ein Stück vom Glück"! Auch 2016 lockt es wieder mit Gartenlust und Landvergnügen, Rosenpracht im Rosarium und üppigem Obst und Gemüse in Deutschlands größtem Küchengarten. Über 150 Aussteller präsentieren schöne und nützliche Dinge, Blumen und Pflanzen – hier gibt es alles, was das Gärtnerherz und Menschen, die Genuss lieben, erfreuen! Dazu Kunst, Schmuck und Mode – kurzum Dinge, die das Leben schöner machen und das Herz erfreuen! Sie werden begeistert sein.
Am frühen Nachmittag gegen 15.00 Uhr erfolgt dann die Heimreise.

Vorbehaltlich Programmänderungen.


Rosen - ein duftendes Stück (Gärtner-)Glück
Copyright © Heidi Gronegger

 

 

 

 

 LEISTUNGEN

Fahrt im Fernreiseomnibus, 3 x Übernachtung und Frühstück vom Buffet, 2 x Abendessen im Hotel, Unterkunft im **** Hotel Worpsweder Tor, Stadtführung und Eintrittsgelder in Worpswede und Bremen lt. Programm, Torfkahnfahrt, kleiner Mittagsimbiss am 2. Tag, Eintritt Ippenburger Schloss, sämtliche Rundfahrten, Kurtaxe, Kaffee und Kuchen am Anreisetag

 

Preis pro Person im Doppelzimmer: € 558.00 -- Einzelzimmerzuschlag: € 45.00 

Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen – maximal 29 Personen

Reiseveranstalter:
Eisinger Reisen e.K. – 76863 Herxheim – Speyerer Str. 1a – Tel. 07276-96440

Es gelten die Reisebedingungen des Reiseveranstalters.
Rücktritt durch den Kunden:
bis 45 Tage vor Reiseantritt = 10%
vom 44. bis 22. Tag vor Reiseantritt = 30%
vom 21. bis 15. Tag vor Reiseantritt = 50%
vom 14. bis 7. Tag vor Reiseantritt = 75%
ab 6.Tag und bei Nichtanreise = 80%

Wichtiger Hinweis:
Im Reisepreis ist keine Reiserücktrittskosten-Versicherung* enthalten. Auf Wunsch kann diese abgeschlossen werden – bitte entsprechend auf der Anmeldung ankreuzen.

*Reise-Rücktrittskosten-Versicherung: Kein Selbstbehalt bei Krankenhausaufenthalt! Einzige Ausnahme: Ambulant behandelte Erkrankung. In diesem Fall beträgt der Selbstbehalt 20% des erstattungsfähigen Schadens, mindestens jedoch 25,00 Euro je versicherte Person zzgl. 25.00,00 Euro Bearbeitungsgebühr je Versicherungsfall.


Alle angemeldeten Personen erhalten eine Buchungsbestätigung. 

Anmeldung bitte schriftlich mit Meldebogen oder per e-mail an:
Eisinger Reisen e.K. – Speyerer Str. 1a – 76863 Herxheim – Tel. 07276-96440
oder Fax: 07276-5619 oder per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Bad Dürkheim - Link zum LIMBURG-PREIS Weingut Darting Webhosting - Medienagenten
Kulturverein Wachenheim Logo-SPK-RH kulturland logo