KUNSTREISE Veitshöchheim

Donnerstag, 23.05.2013

„Hofgarten und Schloss Veitshöchheim"

Spielende Kinder (aus Stein), versteckte Nischen mit einladenden Bänken, plätschernde Wasserspiele und romantische Laubengänge: Der Rokoko-Garten von Veitshöchheim ist voller Überraschungen. Ein Lustgarten - das Ergebnis einer hundertjährigen Entwicklung: Anfangs nur residenznahe Jagdstätte, später dann „privater" Rückzugsbereich des Würzburger Fürstbischofs, ist dieser Schatz deutscher Gartenkunst samt seinem Schlösschen sicher eine Entdeckung wert.

Foto: © privat

Trenner m Logo v2

Liebe Mitglieder und Freunde des Kunstvereins,

im März wurde in der Vortragsreihe „Gartenträume – Historische Gärten und Parkanlagen" auch der Rokokogarten von Schloss Veitshöchheim bei Würzburg erwähnt. Mit dem Hinweis, dass wir ihn im Mai besuchen wollen. Nun ist es soweit.

Ein Kavalier tanzt mit einer eleganten Dame Menuett. Herumtollende Kinder, kleine Mädchen, die höfisch gekleidete Jungen kokett zum Tanz auffordern. Dazwischen Paare, versteckte Nischen mit einladenden Bänken, plätschernde Wasserspiele und romantische Laubengänge. Kein großer Garten, doch die Wege und Kreuzungen, Durchblicke und Ausblicke machen neugierig. Ein Garten voller Überraschungen, dessen intime Räume eine wohldurchdachte Struktur offenbaren. Dieser Schatz der deutschen Gartenkunst, den Kenner als den bedeutendsten Rokokogarten überhaupt ansehen, wurde lange wenig beachtet. Zu Unrecht, denn dieser Lustgarten ist das Ergebnis einer hundertjährigen Entwicklung: Anfangs residenznahe Jagdstätte für Enten und die Fasangehege, erfuhr er am Ende seiner Entwicklung innerhalb von zehn Jahren seine Umgestaltung als "privater" Rückzugsbereich des Würzburger Fürstbischofs, um dessen hortus conclusus. Bis heute ist es eine herausragende Anlage von inhaltlich-gestalterischer Vielschichtigkeit, die wir mit dem dazugehörigen Schlösschen entdecken wollen. Wie immer wird uns Eva-Maria Günther M.A. durch den Garten führen und viele Informationen geben, für die während ihrer Vortragsreihe keine Zeit war.

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns bei dieser Fahrt begleiten würden. Bitte melden Sie sich in jedem Fall vorher an.

Termin
Donnerstag, 23.05.2013, 8.00 Uhr
Gondelbahn
Ankunft voraussichtlich 18.30 Uhr

Kosten
36,00 € für Mitglieder
38,00 € für Gäste

Anmeldung
Gerhild Ratz, Tel. 06322-980 943
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bankverbindung
Kunstverein Bad Dürkheim
Konto Nr. 136 994
BLZ 546 512 40
Sparkasse Rhein-Haardt

Bad Dürkheim - Link zum LIMBURG-PREIS Weingut Darting Webhosting - Medienagenten
Kulturverein Wachenheim Logo-SPK-RH kulturland logo