CHRISTIAN AWE

Einladung

2. JAHRESAUSSTELLUNG 2015

Sonntag, 20.09. bis Samstag, 03.10.2015, Burgkirche Bad Dürkheim,
Leiningerstraße


CHRISTIAN AWE, Malerei

VITAMIN SEA

Siehe auch die BILDERGALERIE am Seitenende.


pdfKunstverein-Einladung-AWE-2015.pdf 

Christian-Awe-web

AWE-BILDER

 "word of mouth", 2014
(113 x 183 cm) 

AWE-Bild

 "fragments of time", 2014
(180 x 180 cm)

 

AWE-Bild 3

 "Atlaua", 2015
(50 x 40 cm)

 

Die 2. JAHRESAUSSTELLUNG 2015 des Kunstvereins
Bad Dürkheim ist dem Berliner Maler Christian Awe gewidmet.

Awe, 1978 in Berlin geboren, aufgewachsen als Graffitti Aktivist, gilt er als Vertreter des Abstrakten Expressionismus. Mit dem ehemaligen  Schüler von Georg Baselitz und Daniel Richter öffnet sich der Kunstverein Bad Dürkheim erstmals dem aus den Metropolen entstandenen Vibe der urbanen Subkultur.

Awe ist inzwischen weit über Berlin hinaus bekannt - auf der art KARLSRUHE, in renommierten deutschen Galerien wie auch international – u. a. in Istanbul, Moskau oder Miami. 

Die Rasanz, mit der er die aktuelle, internationale Kunstszene aufwirbelt, lässt durchaus gewisse Rückschlüsse auf seine Spontanität im Umgang mit Materialien sowie auf die Farbgewaltigkeit seiner zumeist großformatigen Bilder zu, die auch vor Häuserwänden nicht Halt macht. Awe legt Mal-Schicht auf Mal-Schicht, baut auf, nimmt ab, reißt ab... „Abrisse", so Alexander Klar, „deren Form die gemalte Geste paraphrasieren".

Awes Bilder - das ist sinnliche, ausgelassene Malerei, die sich einem gesprayten Graffito ebenso bedient wie der klassischen Pinselbewegung. Bei ihm treffen Action Painting und Sprayermotive aufeinander, heraus kommen Bilder von furioser Intensität. In ihnen zeigt sich, "wie sehr Elemente aus dem Bereich der Street Art inzwischen mit der traditionellen Kunst verschmolzen sind. Andererseits realisiert er eigene Ideen, indem er neue Strömungen aufgreift, die Lust am Experimentieren wach hält und damit zur Vielfalt und Fortentwicklung beiträgt, der es zu verdanken ist, dass Kunst nicht in Bewunderung und Nachahmung erstarrt" (Günther).

Laut "art - Das Kunstmagazin" (Juli 2015) ist Awe ein „Derwisch", der mit Farbe (literweise) und Spraydose (massenhaft) wilde Farborgien auf Leinwänden veranstaltet. Sich selbst nennt er das „Malschwein", das Mal-Ebenen, Farbfilter, Verläufe und haptische Sequenzen dazu bringt, sich in ein farbensprühendes geordnetes Chaos zu verwandeln. Chaos heißt für ihn die Ordnung! Und nicht nur für ihn.

Christian Awe arbeitet in Berlin, engagiert sich für eine Vielzahl von Sozial- und Kulturprojekten, hält Vorträge und unterrichtet an diversen Bildungseinrichtungen wie der Justus-Liebig-Universität in Gießen, der Universität der Künste und der ESMT in Berlin. 

Die Ausstellung zeigte u.a. Werke aus seiner neuen Serie Wasserbilder, die auch den Titel der Ausstellung geprägt haben: VITAMIN SEA.
Die Einführung bei der Vernissage am Sonntag, 20.09.2015,
11.15 Uhr, Burgkiche Bad Dürkheim
, hielt Eva-Maria Günther M.A., Speyer. Der Künstler war anwesend. Zur Ausstellung erschien ein Katalog.

Musik: 
Simpson & Hundemer & Stein

Caroline Simpson, Vocals
Stefan Hundemer, Sax/Clar/Flute
Harald Stein, Piano/Keys


Fotos © Christian Awe

Foto © Clemens Renner (Porträt Awe)

Vita


CHRISTIAN AWE

1978 Geboren in Berlin. Lebt und arbeitet in Berlin.

2005 Graduate of the Universität der Künste (UdK), Berlin -
Professor Georg Baselitz

2006 Meisterschüler Universität der Künste (UdK), Berlin - Professor Daniel Richter

2011

Artist-in-Residence, Princeton University, Princeton, USA

2012 Board Member and Mentor, "The Young Mesopotamians" - Baghdad University, College of Fine Arts, Iraq/London

 

2013  Board Member "Mama Berlin", Artist-in-Residence-Programm
Lichtenberg Open Art, initiator and board member for artistic wall works in public space

 

Eine vollständige Auflistung von Christian Awes Einzel- und Gruppenausstellungen, der zahlreichen Veranstaltungen im Rahmen von ART IN PUBLIC SPACE und PERFORMANCES IN PUBLIC SPACE sowie seinen WORKSHOPS — u.a. an Schulen wie dem Bad Dürkheimer Heisenberg-Gymnasium (WHG) — würde den Rahmen sprengen. Bitte informieren Sie sich direkt unter: www.christianawe.com

 

Bildergalerie Vernissage 

 

BIldergalerie WHG MAL-WORKSHOP

 

Bad Dürkheim - Link zum LIMBURG-PREIS Weingut Darting Webhosting - Medienagenten
Kulturverein Wachenheim Logo-SPK-RH kulturland logo